FDP.Die Liberalen Geuensee besuchte den Parteitag in Aarau

Am Samstag, 31. August besuchte eine grössere Delegation der FDP.Die Liberalen Geuensee den nationalen Parteitag in Aarau. Neben dem spannenden Programm wurde die Gruppe Persönlich von Parteipräsidentin Petra Gössi und Nationalrat Albert Vitali begrüsst. Die Erwartungen der Teilnehmer wurden übertroffen.

Parteipräsidentin Petra Gössi, NR Albert Vitali und NR Peter Schilliger mit einem Teil der Delegation der FDP.Die Liberalen Geuensee

Erstmalig unternahm die FDP.Die Liberalen Geuensee am 31. August eine gemeinsame Reise. Nach einem Jahr ohne Parteianlass, mit Ausnahme des Neujahrsapéros, konnte erstmalig mit einer grösseren Delegation der nationale Parteitag besucht werden.

Die Gruppe traf sich um 9.00 Uhr beim alten Schulhaus in Geuensee und reiste gemeinsam nach Aarau. An der Kantonsgrenze traf man sich mit der Delegation der Kantonalpartei zu Kaffee und Gipfeli. Beim Eintreffen in Aarau wurden die Geeuenseer persönlich durch die nationale Parteipräsidentin Petra Gössi und den Luzerner Nationalrat Albert Vitali begrüsst.

Andrea Caroni, FDP-Ständerat von AR eröffnete den Festakt mittels Interviews mit den beiden FDP-Bundesräten Karin Keller-Sutter und Ignazio Cassis. Die Festrede von Petra Gössi wirkte wie ein Feuerwerk auf die Besucher. Sie schwor die Anwesenden ein, sich für eine liberale Zukunft einzusetzen, so dass die Schweiz ein Erfolgsmodell bleibt.

Nach dem offiziellen Teil waren alle Teilnehmer zur Gratisverpflegung eingeladen. Die politischen Schwergewichte mischten sich unter die 1100 Besucher und diskutierten über diverse Themen mit den Anwesenden. Beim grössten Parteitag, welcher je durchgeführt wurde, konnten die Erwartungen der Geuenseer Delegation massiv übertroffen werden.

Die nächste Reise der FDP.Die Liberalen Geuensee wird am 8.Dezember an den kantonalen Parteitag in Sempach führen. Weiter wird im September ein Workshop durchgeführt welcher unter dem Thema «unsere Zukunft» steht. Beide Anlässe sind öffentlich und können von interessierten Personen besucht werden.